von | 20.12.21 | Technologien | 0 Kommentare

Was sind Smart Contracts?

Smart Contracts bedeutet auf Deutsch „Intelligente Verträge“.

Ein intelligenter Vertrag ist eigentlich ein kleines Computerprogramm, das in einer Blockchain gespeichert ist.

Wie funktionieren Smart Contracts?

Schauen wir uns ein Beispiel an, um zu verstehen, wie Smart Contracts funktionieren.
Du kennst wahrscheinlich die Plattform Kickstarter, die große Fundraising-Plattform. Produktteams können auf Kickstarter ein Projekt erstellen, ein Finanzierungsziel festlegen und dann beginnen Geld zu sammeln.

kickstarter projekt

Wenn das Finanzierungsziel erreicht wird, erhalten sie im Gegenzug eine Belohnung. Wenn das Ziel nicht erreicht wird, erhalten sie ihr Geld zurück.

Kickstarter ist im Grunde eine dritte Partei, die zwischen den Produktteams und den Unterstützern sitzt.

Das bedeutet, dass beide Seiten darauf vertrauen müssen, dass Kickstarter ihr Geld korrekt verwaltet.

Sowohl das Produktteam als auch seine Unterstützer müssen Kickstarter vertrauen.
Aber mit Smart Contracts können wir ein ähnliches System aufbauen, das keine Zwischenpartei benötigt.

Wir können den intelligenten Vertrag so programmieren, dass er alle eingegangenen Gelder zurückhält, bis ein bestimmtes Ziel erreicht ist.

Die Unterstützer/innen eines Projekts können nun ihr Geld an den Smart Contract überweisen.

Wenn das Projekt vollständig finanziert ist, übergibt der Vertrag das Geld automatisch an den Ersteller des Projekts.

Und wenn das Projekt das Ziel nicht erreicht, geht das Geld automatisch an die Unterstützer/innen zurück.

Und weil Smart Contracts auf einer Blockchain gespeichert werden, ist alles vollständig verteilt.

Bei dieser Technik hat niemand die Kontrolle über das Geld.

Warum sollten man einem Smart Contract vertrauen?

Weil Smart Contracts auf einer Blockchain gespeichert sind, haben sie einige interessante Eigenschaften. Es funktioniert wie Bitcoin.

Der Smart Contract ist unveränderlich und dezentral.

Unveränderbar bedeutet, dass ein einmal erstellter Smart Contract nie wieder geändert werden kann.

Niemand kann also hinter deinem Rücken am Code deines Vertrags herumpfuschen.

Und dezentral bedeutet, dass die Ergebnisse deines Vertrags von allen
im Netzwerk.

Eine einzelne Person kann den Vertrag also nicht dazu zwingen, das Geld freizugeben, weil andere Mitglieder des Netzwerks diesen Versuch bemerken und ihn als ungültig markieren.

Die Manipulation von intelligenten Verträgen wird dadurch fast unmöglich.

Wie kannst du Smart Contracts nutzen?

Jetzt fragst du dich vielleicht, wo und wie du Smart Contracts nutzen kannst.
Im Moment gibt es eine handvoll Blockchains, die Smart Contracts unterstützen, aber die größte ist Ethereum.

Sie wurde speziell für die Unterstützung von Smart Contracts entwickelt und gestaltet.
Sie können in einer speziellen Programmiersprache namens Solidity programmiert werden. Diese Sprache wurde speziell für Ethereum entwickelt.

Meistgefragte Fragen in kurz:

Wie funktionieren Smart Contracts?

Ein Smart Contract ist auf einer Blockchain programmiert und legt Regeln fest, an die sich die Teilnehmer halten. Wie bei einem Vertrag.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.